Alltagsmenschen erobern Höxter: Kunstprojekt bringt Lebendigkeit in die Stadt

Kategorien:
news & talk
Tags:
Höxter

Höxter (red). Die malerische Weserpromenade in Höxter wird in den kommenden Monaten nicht nur von Spaziergängern und Touristen frequentiert, sondern auch von einer besonderen Gesellschaft: lebensgroßen Betonskulpturen, genannt “Alltagsmenschen”. Am Dienstag 50 Skulpturen in Höxter angeliefert und aufgestellt, um die Stadt bis zum Herbst zu bereichern.

Die Idee hinter den Alltagsmenschen stammt von den Künstlerinnen Laura und Christel Lechner vom Atelier Lechnerhof aus Witten. Die Figuren, stolz mit Falten und Rundungen, zeigen eine Vielfalt an menschlichen Momenten und laden die Betrachter dazu ein, sich mit ihnen zu identifizieren. Die Skulpturen gelten als Spiegelbild unserer Gesellschaft und regen sogar Gespräche zwischen den Besuchern und den Figuren selbst an.

 

Die Skulpturen, die zwischen 80 und 150 Kilogramm wiegen, wurden fest im Boden verankert und witterungsbeständig bemalt, um den Herausforderungen im Freien standzuhalten.

Die Wanderausstellung der Alltagsmenschen wird nicht nur in Höxter, sondern auch in anderen Städten Deutschlands sowie in der Schweiz und den Niederlanden zu sehen sein. Die Unterstützung von lokalen Förderern wie der Volksbank Höxter und der Sparkasse Paderborn-Detmold-Höxter sowie Unternehmen wie dem Mode- und Sporthaus Klingemann ermöglichte die Realisierung dieses einzigartigen Kunstprojekts.

 

Interessierte Einheimische und Touristen haben die Möglichkeit, die Lechner-Figuren bei einem Rundgang durch die Stadt zu erleben. Termine können nach Voranmeldung gebucht werden.

 

Die Alltagsmenschen sind eine Bereicherung für Höxter und werden bis Ende Oktober in der Fußgängerzone und an der Weserpromenade zu bewundern sein. Weitere Informationen sind auf der Website www.alltagsmenschen.de verfügbar.

Stuff